Italien: Sizilien

Die grösste Insel im Mittelmeer ist Sizilien. Sie besitzt circa 1200 Kilometer Küste und zusammen mit den vorgelagerten Inseln bildet sie eine Autonome Region mit Sonderstatus, welche verwaltungstechnisch zu Italien gehört. Der Hauptort der Insel ist die nördlich gelegene Stadt Palermo. Sizilien liegt südwestlich von der Festlandregion Reggio di Calabria, der Stiefelspitze des italienischen Festlandes. Die an der schmalsten Stelle nur circa 5 Kilometer breite Meerenge, welche die beiden voneinander trennt, nennt sich Strasse von Messina.

 

Sizilien wird an der Nordküste durch das Tyrrhenische Meer, an der Ostküste durch das Ionische Meer und im Südwesten durch die Strasse von Sizilien (trennt Sizilien von dem afrikanischen Kontinent) begrenzt.

 

Zur Autonomen Region Sizilien gehören neben der Insel selbst, die Ägidischen Inseln (westlich von Sizilien), die Eolischen (Liparischen) Inseln (nördliche Insel-gruppe), die Pelagischen Inseln (südliche Inselgruppe) und die Inseln Ustica (im Nordwesten von Sizilien) und Pantelleria (im Süden von Sizilien). Der Sitz des Parlamentes ist in Palermo, und die Region besitzt einen Präsidenten und eine Regierung mit den dazugehörenden Ministerien und Ämtern. Die Region ist in die 6 Provinzen Agrigent, Caltanissetta, Enna, Ragusa, Syrakus und Trapani, sowie in die 3 Metropolitanstädte Palermo, Catania und Messina unterteilt.

 

Die wirtschaftlichen Zweige Siziliens sind der Tourismus mit dem dazugehörenden Dienstleistungssektor, die Landwirtschaft (beispielsweise der Weinbau, der Anbau von Zitrusfrüchten, Mandeln und Oliven), sowie die Fischerei. Zusätzlich haben sich um die grösseren Städte Industriezonen vorwiegend für die Petrochemie angesiedelt. Sizilien hat seit der Eingliederung in den Staat Italien strukturelle Probleme und leidet an einer hohen Arbeitslosigkeit. Dies hat zur Konsequenz, dass die Städte explodieren, das Landesinnere jedoch eher dünn besiedelt zurück bleibt. Diese Tatsache ist, und durch andere Faktoren begünstigt, der Nährboden der Mafia, welche grosse Teile Siziliens kontrolliert.

Auf Sizilien ist das Klima mediterran, was heisse und trockne Sommer mit sich bringt (die Marke von 40° C wird regelmässig übertroffen), und die Winter mit durchschnittlichen Temperaturen von circa 10° C an den Küsten milde, jedoch feucht ausfallen lässt.

 

Sizilien ist reich an Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Städte Palermo, Catania, Messina, Trapani und Syrakus um nur einige Wenige zu nennen. Die Tatsache, dass durch Sizilien eine Kontaktzone zweier Kontinentalplatten verläuft, beschert der Insel mit dem aktiven Vulkan Ätna eine weitere Sehenswürdigkeit. Die historischen Ausgrabungen römischer und auch griechischer Natur runden das kulturelle Spektrum ab. Zusätzlich bietet die Insel mit 5 Naturregionalparks, 70 Naturreservaten und 6 Meeresschutzgebieten eine wunderbare und schöne Natur. Es sei hier vermerkt, dass der Umweltgedanke auf Sizilien erst sehr spät Einzug erhalten hat, und Du neben der intakten Natur auch viele, leider bis heute nicht beseitigte Umweltschäden und –verschmutzungen beobachten kannst.

 

Der für den Yachtsport erforderlichen Wind gibt es in ausreichender Menge. So zählt Sizilien zu den windreichsten Regionen Europas. Der warme Scirocco aus dem Süden und der Mistral aus dem Nordwesten bilden mit dem Poniente aus dem Westen die bestimmenden Windsysteme. Diese Winde werden oftmals durch die Thermik verstärkt. In der Strasse von Messina ist mit einer kräftigen Düse zu rechnen.

Sizilien mit seinem reichen und vielfältigen Angebot ist ein wunderbares Revier mit wunderschönen Buchten und Küstenabschnitten. Die Infrastruktur für den Yachtsport ist teilweise gut etabliert und die meisten Küstenorte verfügen über Häfen, welche auch von Privaten genutzt werden können. Aufgrund der vorherrschenden Windverhältnissen ist das Revier aber nicht geeignet für Einsteiger. Du solltest also sicherlich einige Erfahrung mitbringen, Dich genauestens zuhause schon, aber auch vor Ort über die aktuelle Wind- und Wettersituation informieren.

 

Wir möchten diesen Hintergrund zu Sizilien nicht beenden, ohne auch auf die in letzter Zeit in den Medien breit diskutierte, traurige Berühmtheit von Sizilien einzugehen. Es betrifft die Migrationswelle ausgehend von Afrika, deren Ende sich zu meist auf Sizilien oder einer ihrer vorgelagerten Inseln findet. Neben den gesellschaftlichen und humanitären Problemen, welche damit verbunden sind, finden leider bis heute noch Tausende von Flüchtlingen den Tod auf der See, da sie die Reise mit seeuntüchtigen und völlig überfüllten Booten antreten.

 

Wir stehen, wie Viele von uns, dieser Situation ohnmächtig gegenüber, können die einzelnen Befindlichkeiten vielleicht verstehen, die ganze Situation aber sicherlich nicht nachvollziehen. Dies ist ein Grund, warum wir den Verein Solidarität auf See und seine Partner aktiv unterstützen.


Hast Du Fragen oder Anregungen zur Information, oder hast Du sogar einen Fehler oder eine veraltete Information gefunden, dann wären wir Dir sehr dankbar, wenn Du mit uns Kontakt aufnehmen würdest, damit wir unsere Inhalte anpassen und verbessern können.