Kroatien: Adria

Die Republik Kroatien (Republika Hrvatska) bildet den

Übergang zwischen Mitteleuropa und Südosteuropa und ist im Westen durch das Adriatische Meer begrenzt. Die Hauptstadt ist Zagreb.

 

Kroatien besitzt circa 1800 Kilometer Küstenlinie und zu der Republik gehören 1246 Inseln, wobei nur der kleine Bruchteil von 47 dauerhaft bewohnt werden, wie beispielsweise Cres, Krk, Brac und Hvar.

 

Zudem lässt sich das Land in 3 Zonen einteilen, die pannonische

Tiefebene, die dinarische Gebirgsregion und die adriatische Küstenregion. Die adriatische Küstenregion selbst lässt sich in 3 historischen Regionen wiederum weiter unterteilen, welche wir unter Istrien, Hrvatsko Primorje und Dalmatien kennen.

 

Politisch wird das Land durch einen Staatspräsidenten und ein Parlament (Sabor) mit dazugehörender Regierung bestehend aus Ministern

geführt. Basierend auf dem Recht auf Selbstverwaltung bestehen neben diesem Staats- und Regierungsapparat auch noch die sogenannten Gespannschaften, welche sich vorwiegend mit lokalen Angelegenheiten beschäftigen.

 

Als Wirtschaftszweige sind die Landwirtschaft, Raffinerien, Stahlwerke, Schiffswerften und Unternehmen in der Chemie und der Nahrungs-mittelindustie neben dem Tourismus hervor zu heben. Obwohl Kroatien über zahlreiche Bodenschätze verfügt, ist der Bergbau heute eher eine untergeordnete Rolle bei zu messen. Der Fischfang spielt nur noch eine Rolle an den Küste vor Dalmatien.

 

Neben den malerischen Hafenstädte wie Pula, Split, Sibenik, Zadar, Dubrovnik und unzähligen anderen wunderschönen Orten besitzt Kroatien über 400 Gebiete, welche unter Naturschutz stehen, darunter 8 Nationalparks. Zudem ist Kroatien Teil der Grünen Bandes Europas. Um die Jahrtausendwende hat die kroatische Regierung das gesamte Hoheitsgebiet auf See zu einem Schutzgebiet mit kontrollierten Fischfang deklariert zum Schutz der Küstengebiete. Diese Tatsache, aber auch die schönen und teils unberührten Inseln machen die adriatische Küste Kroatiens im Sommer für einen Urlaub und den damit verbundenen Tourismus sehr attraktiv.

 

Im Nordosten von Kroatien herrscht kontinentales Klima mit circa 28° C im Sommer und 5° C im Winter, für tiefere Lagen. An der adria-tischen Küste hingegen findet sich mediterranes Klima mit Temperaturen von circa 30° C im Sommer und circa 10° C im Winter, wobei der Winter sehr regenreich ausfallen kann.

 

Die für den Yachtsport wichtigen Winde sind auch in Kroatien unterschiedlicher Natur. So sind im Sommer beispielsweise oft nur sehr schwache Winde anzutreffen, welche thermischer Natur sind. Hervorzuheben ist aber die Bora (Schönwetterwind), ein kalter Fallwind ver-gleichbar mit dem Föhn, welcher gehäuft im Winter auftritt, und nur in bestimmten Regionen anzutreffen ist. Tritt die Bora aber ein, so kommt sie aus Ostnordost mit geballter Kraft, und dessen Böen und Winde zählen zu den Stärksten der Welt. Neben der Bora spielt der Mistral als starker West- bist Nordwestwind eine Rolle für das Revier. Verbunden mit der Mistrallage treten dann vor den Küsten Kroatiens Regenschauer ein, welche durchaus auch anhaltend sein können. Zu guter Letzt gibt es noch den Jugo (Scirroco), wobei dieser aus Süden bis Südosten bläst. Der Jugo bringt warme Wüstenluft, leider jedoch auch oft im Verbund mit Regen an den Küstenabschnitten.

 

Die adriatische Küste von Kroatien mit ihren unzähligen Inseln und Buchten mit türkis-farbenem Wasser ist ein Muss für jeden Yacht-Sportler. Die Infrastruktur für den Yachtsport ist ausgezeichnet und als ein Höhepunkt sind hier die Kornaten zu erwähnen, ein unbeschreibliches Naturparadies. Natürlich findest Du an der Küste vielseitige Möglichkeiten und Schulungszentren, welche Dir die Möglichkeit geben, in den Yachtsport einzutreten.

 

Das Revier eignet sich vor allem in dem Sommermonaten auch für Einsteiger. Zu dieser Zeit sind die Winde beherrschbar und durch den Schutz der vorgelagerten See sind die Wellen zwischen den Inseln und dem Festland normalerweise klein. Wie überall ist es jedoch wichtig, sich vorgängig und auch während dem Törn selbst, ein Bild zur aktuellen Wettersituation zu machen. Eine unerwartete Bora kann sehr unan-genehme Situationen mit sich bringen, welche es zu vermeiden gilt.


Hast Du Fragen oder Anregungen zur Information, oder hast Du sogar einen Fehler oder eine veraltete Information gefunden, dann wären wir Dir sehr dankbar, wenn Du mit uns Kontakt aufnehmen würdest, damit wir unsere Inhalte anpassen und verbessern können.