Spanien: Balearen

Die Balearen, eine Inselgruppe mit 5 bewohnten und 146 unbewohnten Inseln, befinden sich im westlichen Mittelmeer und bilden eine Auto-nome Gemeinschaft, welche zu Spanien gehört. Sie ist in 2 Gruppen gegliedert, erstens die Gymnesischen Inseln (Mallorca und Menorca) und zweitens die Pityusen (Ibiza und Formentera). Die grösste Insel der Balearen stellt Mallorca dar.

 

Aufgrund der Teilautonomie verfügen die Balearen über einen eigenen Präsidenten mit zugehöriger Regierung und ein eigenes Parlament. Die Hauptstadt Palma de Mallorca liegt, wie der Name vermuten lässt, auf Mallorca. Zusätzlich sind sogenannte Inselräte etabliert, welche sich vornehmlich um die Bewahrung der Eigenständigkeit der einzelnen Inseln kümmern.

 

Die Haupteinnahmequelle der Balearen, wie könnte es anders sein, ist die Tourismusbranche und damit verbundene Wirtschaftszweige. Lokales Handwerk spielt heute eher eine untergeordnete Rolle. Der Grund hierfür dürften die klimatischen Verhältnisse auf den Inseln sein. So sprechen die Durchschnittstemperatur über das ganze Jahr mit circa 17° C, basierend auf circa 8 Stunden Sonne pro Tag im Jahresschnitt und einer Wassertemperatur von bis zu 25° C im Sommer (Jahresdurchschnitt liegt bei circa 19° C) eine Sprache für sich. Die Balearen sind aufgrund des milden Klimas ein Urlaubsziel für das ganze Jahr, was sie aufgrund der guten Erreichbarkeit aus ganz Europa so attraktiv für Urlauber reizvoll macht.

 

Die Inselgruppe lockt mit wunderbaren Städten wie Palma de Mallorca und Ibiza, unzähligen kleinen Orten wie Soller, Port de Soller, Andratx, Porto Cristo, Ciutadella de Menorca. Die Fauna im Generellen, aber die Naturschutzparks im Speziellen, wie beispielsweise der Park um das Archipel von Cabrera oder um die Insel Dragonera sind nur 2 Beispiele aus einer ansehnlichen Liste. Die Anzahl an Buchten mit türkis-blauem Meer, welche zu besuchen wären, würden den Rahmen dieser Seite deutlich sprengen.

 

Es sind genau diese Inselattraktionen, auf welche der heutige Tourismus der Balearen abzielt und so sein leider eher berüchtigtes Ballermann-Klientel los werden will. Damit verbunden soll der Sport werden, was sich durch den Wander- und Fahrradtourismus manifestiert und auch bestätigt. Natürlich sind die Balearen auch eine, wenn nicht die Hochburg des Yachtsportes. Nirgends in Europa stehen so viele Yachten, wie in den einzelnen Häfen rund um Palma de Mallorca. Selbstredend, dass Du hier alles findest, was Du suchst. Die Infrastruktur für den Yachtsport ist einzigartig und alleine in Palma de Mallorca warten hunderte Yachten, dass Du sie charterst. Natürlich tummeln sich auch etliche Schulungszentren an diversen Orten der Inselgruppe, welche nur darauf warten, Dir den Yachtsport näher zu bringen.

 

Die Windverhältnisse für den Yachtsport sind unterschiedlicher Natur, jedoch im Allgemeinen für Einsteiger optimal. So baut sich normalerweise am späteren Morgen ein thermischer Seewind auf, welcher den ganzen Tag anhält. Diese thermischen Winde kommen um Mallorca und Menorca normalerweise aus Nordwest bis Nordost, während dessen rund um Ibiza und Formentera mit eher Südwestwind zu rechnen ist, welcher auch im Hochsommer auf Südost drehen kann. Speziell hervorzuheben sind im Frühjahr, respektive im Herbst, der Mistral (Nordwestwind) und der Scirocco (Südwind), welche zumal sehr heftig sein können und auch für starken Seegang verantwortlich sein können.

 

Abschliessend muss man sagen, dass die Balearen ein Muss für jeden Yachtsportler sind, die Anzahl an Sehenswürdigkeiten betreffend der Inseln und der damit verbundenen Natur sind unzählig und einzigartig. Zudem, wie schon erwähnt, ist dieses Revier sowohl für die eher gemütlicheren, als auch die sehr sportlichen Segler geeignet und lässt für beide Gruppe keine Wünsche offen.


Hast Du Fragen oder Anregungen zur Information, oder hast Du sogar einen Fehler oder eine veraltete Information gefunden, dann wären wir Dir sehr dankbar, wenn Du mit uns Kontakt aufnehmen würdest, damit wir unsere Inhalte anpassen und verbessern können.